Hurra, es ist ein Junge

London – Fortbestand der Monarchie gesichert. Die Ehefrau von Prinz William, Kate hat einen Jungen zur Welt gebracht. Der Kleine wiegt 3800 g und es soll ihm genau wie der Mutter gut gehen. Der Kleine kam gestern, dem 22.07.13 um 16:24 Ortszeit zur Welt.

Gestern Morgen wurde Kate mit Wehen in die St.-Mary Klinik gebracht. Genau in die Klinik erblickte schon 1982 Prinz William das Licht der Welt.

Auch Prinz Charles zeigte sich hocherfreut über seinen ersten Enkel. Aussagen zufolge, freut er sich schon darauf das Baby bald sehen zu dürfen.

Bisher ließen die Royals noch keinen Namen für den Jungen verlauten. Als Favoriten werden aber die Namen George und James gehandelt. Offiziell hat er den Titel „Prinz of Cambridge“.

Wir wünschen dem kleinen Prinzen und seiner Familie alles Gute. Vergessen sind aber auch die vielen Tausend Babys nicht, die nicht adelig sind. Auch hier wünschen wir den Familien alles Gute zur Geburt des kleinen Erdenbürgers.

Beherzte Retter für tierische Flutopfer

Die Flut-Situation der vergangenen Wochen in Deutschland hat unter den Menschen Todesopfer gefordert und Tausenden vielleicht ihr Hab und Gut genommen. Auch die Natur wird trotz menschlicher Hilfe noch lange Zeit an den Verunreinigungen durch ausgelaufene Öltanks, verwesende Lebensmittel und andere Stoffe wie Kühlflüssigkeiten zu kämpfen haben. Allen Opfern der Flut gebührt unser Mitgefühl und wir drücken jedem einzelnen Menschen die Daumen, dass wenigsten das Dach über dem Kopf erhalten werden kann.

Opfer, die sich nicht selbst retten können

Durch die Hektik der Flucht, die Aufnahmemöglichkeiten der Auffangstationen und teilweise auch durch Gedankenlosigkeit sind auch unzählige Tiere zu Opfern geworden. Haustiere wie Wildtiere können sich nicht allein vor den Fluten retten. Sie warten in Häusern auf Ihre Menschen, versuchen sich auf Inseln zu retten oder wagen Continue reading

Keine Besucher bei Circus Krone

Darmstadt – Endlich passiert mal etwas. Der bekannte Circus Krone wird bei seinem Gastspiel in Darmstadt/Hessen von den Zuschauern mit Ablehnung und Nichtbeachtung gestraft. Selbst 8 Minuten vor Vorstellungsbeginn sind kaum Zuschauer da. Grund sind ganz klar die zahlreichen Verstöße durch Tierquälerei und die Missstände bei der Haltung der Tiere.

Circus Krone keinen guten Stand in Darmstadt 

Bereits im letzten Jahr hatte Darmstadt beschlossen, dass keine Wildtier-Zirkusse mehr eine Genehmigung zum Gastspiel bekommen. Der Circus Krone hatte dagegen geklagt und gewonnen. Nachdem er also seine Zelte aufgebaut hatte und die Vorstellungen unmittelbar bevorstanden, kam das große Erwachen. Es fanden sich kaum Zuschauer ein.

Wildtiere – keine Volksbelustigung 

Zirkusbetreiber, die noch immer auf Wildtiere anstatt anderer Attraktionen setzen, brauchen sich also nicht zu wundern, dass sie mittlerweile vor leeren Rängen spielen. Schon in den Jahren 2010 und 2011 ergaben repräsentative Umfragen, dass zwei Drittel der Zuschauer Wildtiere im Zirkus ablehnen.

Aufklärung vor dem Zirkus 

Bemerkenswert ist auch die Aktion, dass sich Tierschützer und Tierrechtler vor den Circus Krone stellen und die wenigen Besucher aufklären, welche Missstände und Tierquälereien im Circus stattfinden. Die Leidtragenden sind hier immer die Tiere.

Den kompletten Bericht dazu lesen Sie unter: http://www.veganblog.de/2013/05/29/tierqualerei-empfindlich-abgestraft-in-darmstadt-bleiben-circus-krone-die-besucher-weg/

Hundebabys gerettet – Amme gefunden

Neumünster – Gestern ging eine Meldung durch das Netz, dass eine Amme für die verwaisten Berner-Sennenwelpen gesucht. Das Muttertier war nach der Geburt gestorben und die 10 Welpen mussten erst mal per Hand gefüttert werden. Es war daher fraglich, ob die Welpen dies überleben würden.

Direkt nach Veröffentlichung der Meldung rief eine Hundebesitzerin an. Ihre Jack Russell Hündin hatte Anfang März geworfen. Die Jack-Russell-Dame nahm die neun Welpen sofort an Continue reading

Tag der Erde – Earth Day

Es ist wieder soweit, der 22. April ist da. Toll! Prima! Wer hat Geburtstag? Ist’s ein Feiertag? Ja. Am 22. April wird seit 1970 in den USA und seit 1990 international an die Erde im Bezug auf unsere Umwelt gedacht. Doch zum Feiern ist einem nicht zumute, wenn man sich das Umweltverhalten der Menschen ansieht. Dass gerade die Hauptverschmutzer sich den so wichtigen Beiträgen zum Umweltschutz verweigern, stimmt äußerst bedenklich und beweist, Continue reading