Keine Tierversuche mehr für Kosmetik

Seit dem 11.März 2013 steht es nun fest. Die EU verbietet den Verkauf und den Import von Kosmetik, die mittels Tierversuchen getestet wurde. Das europaweite Verkaufsverbot gilt nicht nur für Kosmetikprodukte und deren Inhaltsstoffe, sondern auch für Rohstoffe, die außerhalb der EU an Tieren getestet wurden. Somit ist die letzte Stufe der 7. Richtlinie zur Änderung der Kosmetik-Richtlinie in Kraft getreten.

Kein Tier muss mehr für Kosmetikprodukte leiden 

Es war ein langer Weg, den viele Tierschutzorganisationen, wie z. B. TASSO gegangen sind, damit keine Tiere mehr für Kosmetikprodukte leiden und sterben müssen. Durch das EU-weite Vermarktungsverbot wird natürlich auch der Druck auf die Länder erhöht, die immer noch Tierversuche für Kosmetik durchführen, denn ihre Produkte dürfen nun nicht mehr auf dem europäischen Markt angeboten werden.

‚Ohne Gewährleistung‘ schützt bei Privatverkäufen nicht vor Haftungsansprüchen

Kleinanzeigen

© Rolf van Melis / pixelio.de

Wenn du im Internet schonmal etwas von Privatpersonen über Auktionsplattformen oder Kleinanzeigenseiten gekauft hast, ist dir die Aussage ‚Gewährleistung ausgeschlossen‘ sicher schon aufgefallen. Eventuell hast du auch selbst genutzt, um dich vermeintlich vor Haftungsansprüchen zu schützen, die ein Käufer wegen eines Kratzers zu viel haben könnte.

Aus aktuellem Anlass befasste sich der Bundesgerichtshof mit dieser Unart, die sehr häufig auch noch fälschlich geltendes EU-Recht oder neuestes BGB-Recht deklariert war. Aus einem Urteil des BGH Continue reading