Hessen – Der Luchs wird wieder heimisch

Ein wachsamer Luchs

Solch edle Tiere sieht man viel zu selten © Doris Opitz  / pixelio.de

Seit mehr als 150 Jahren gab es in Hessen keine frei lebenden Luchse mehr. Damit ist nun Schluss. Langsam aber sicher wird der Luchs in Hessen wieder ansässig. Im Zeitraum von August 2011 bis April 2012 hat der Arbeitskreis Hessenluchs 98 Tiere registriert. Letzten Donnerstag wurde der „Luchsbericht 2012“ vorgelegt und dieser besagt eindeutig, dass es sich bei den 98 Luchsen auch um Jungtiere handelt.

Die Luchse leben vorwiegend in den Wäldern in der nähe von Kassel und in der Rheingau-Taunus-Region. Ende September hat ein Jäger in der Nähe von Melsungen eine Luchsin mit drei Jungen gesichtet.

Bestand nicht stabil

Da es immer noch zu wenig Nachwuchs gibt, ist der Bestand der Luchse leider noch nicht stabil. Etwa 80 % der Jungtiere sterben innerhalb weniger Monate nach der Geburt.

Positive Bilanz für das MEK (mobiles Einsatzkommando)

Wer hat nicht schon mal den Begriff MEK gehört? Dahinter verbirgt sich nichts anderes, als das Mobile Einsatzkommando der Polizei, eine Spezialeinheit. Diese Einheit tritt immer dann in Aktion, wenn es um das Observieren von Schwerkriminellen geht, um die Geiselbefreiung oder wenn potenzielle Amokläufer gestoppt werden müssen.

MEK der Hamburger Polizei seit 40 Jahren im Einsatz

Die Hamburger Polizei kann mit Ihrer Sondereinheit auf mittlerweile 40 Jahre Dienst zurückblicken. Sie waren maßgeblich an der Lösung des Falles Reemtsma oder bei der Ergreifung des Karstadt-Erpressers „Dagobert“ beteiligt. Der Dienststellenleiter Joachim Ferk ist stolz auf seine Truppe, die am 6. November 1972 unter dem Eindruck des Münchner Olympiamassakers und den Anfängen der RAF gegründet wurde.

Glücksbringer sind auf dem Vormarsch

Jetzt im Herbst erwartet man, nicht wirklich viele der kleinen Marienkäfer zu sehen. Doch die kleinen Glücksbringer sind auf der Suche nach einem passenden Winterquartier. Man sieht daher ganze Schwärme von Marienkäfer, die sich auf Balkongeländern, Hauswänden und auch Pflanzen tummeln.

Der Siebenpunkt

Marienkäfer in geselliger Runde © Andrea Kusajda  / pixelio.de

Die Marienkäfer nutzen jetzt nochmals die letzten sonnigen Tage, bevor sie sich auf ihre Wanderung in Europas wärmere Regionen begeben.

Der heimische Marienkäfer

Bei uns in den Regionen findet man hauptsächlich den Siebenpunkt. Sein lateinischer Name lautet Coccinella septempunctata. Allein in Mitteleuropa bringt es diese Sorte auf 70 verschiedene Arten. Weltweit gibt es sogar mehr 4.500 Arten der hübschen Käfer, die auch unter den Namen Sonnenkälbchen, Continue reading

Tierischer Einsatz für den DGzRS (Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger)

Am 30.September 2012 hatten die Seenotretter der Station in Maasholm/Schleswig-Holstein einen besonderen Einsatz. Sie mussten einen Hund vor dem sicheren Tod auf See bewahren.

Was war passiert?

Ein Labrador-Retriever ist beim Schwimmen zu weit auf die offene Ostsee getrieben. Wegen ablandiger Winde hatte der Hund keine Chance wieder an Land zu schwimmen. Der Hund wurde immer weiter auf die Ostsee hinausgezogen. Continue reading

Den Herbstzug der Vögel an der Nordsee bewundern

Es ist mal wieder soweit. An der Westküste von Schleswig-Holstein rasten zur Zeit mehr als 1 Million Vögel.

Herbstzug der Vögel

Ein Naturphänomen jedes Jahr © Michael Wegner  / pixelio.de

Einmal im Jahr kommt es im Wattenmeer zu einem echten Naturphänomen. An Deutschlands Nordseeküste rasten Millionen von Brutvögeln, bevor sie ihren Flug in die Winterquartiere antreten. So findet man hier nicht nur die bekannte Ringelgans, sondern auch Nonnengänse, Alpen-Strandläufer, Pfuhlschnepfen und viele andere Arten. Sie futtern sich hier an der Küste ihre Energiereserven an, damit sie für den langen Flug über die Ozeane und Gebirge gut gerüstet sind. Man spricht auch von der „Tankstelle Nordsee“ für die Vögel. Continue reading